Heilpraktikerin Andrea Sauvigny - Praxis und Institut für Naturheilkunde

Phytotherapie


In der Phytotherapie (Pflanzenheilkunde) werden Heilpflanzen zur Prävention, Behandlung und Heilung von Krankheiten genutzt.
Die in den Heilpflanzen enthaltenen Vielstoffgemische wirken in ihrer Gesamtheit immer anders und besser als einzelne Wirkstoffe.
Goethe drückte das mit folgenden Worten aus:
"Wer will was Lebendigs erkennen und beschreiben,
Sucht erst den Geist herauszutreiben,
Dann hat er die Teile in seiner Hand;
Fehlt, leider, nur das geistige Band."

"Gott hat für jede Krankheit eine Pflanze wachsen lassen. Sehet Euch um in der Natur und schöpft aus der Apotheke Gottes"
Paracelsus, Arzt, Philosoph und Alchemist, 1493-1541

Den Umgang mit der Phytotherapie habe ich im Selbststudium erlernt und durch zahlreiche Fortbildungen bei der Firma CERES Heilmittel AG vertieft. In der Paracelsus Schule Ulm unterrichte ich mittlerweile angehende HeilpraktikerInnen zu diesem Thema.
Roter Sonnenhut
© PhotoSG - Fotalia.com

Beim Roten Sonnenhut (Echinacea purpurea) handelt es sich um eine gute Heilpflanze zur Steigerung der Abwehrkraft. Dies zeigt sich in seiner Signatur (Igelkopf).